Zahnsteinentfernung beim Hund
ohne Narkose


 

Auch bei unseren Hunden ist Zahnhygiene sehr wichtig. Ungepflegte Zähne führen zu Krankheiten. Zahnerkrankungen sind schmerzhaft und können auf andere Organe wie Leber, Niere, Lunge und Herz übergreifen. Durch den Zahnbelag können die Bakterien Säuren freisetzen, was dann zu Entzündungen führt.

Es kann zu Karies (Zahnfäule) und Paradontitis (Zahnfleischentzündung) kommen. Im schlimmsten Fall kommt es zum Verlust der Zähne.

Die aber braucht der Hund, um sich artgerecht zu ernähren und gesund zu bleiben. Wenn sich nun immer neuer Zahnbelag bildet, kommt es zur Zahnsteinbildung. Dieser muß unbedingt entfernt werden.

Warum ohne Narkose?

Eine Narkose stellt immer ein Risiko für das Tier dar. Besonders wenn Herzprobleme vorliegen oder aus Altersgründen. Bevor dann gar kein Zahnstein entfernt wird, lohnt es sich nachzuschauen, ob es bei Ihrem Hund vielleicht auch ohne Narkose möglich ist, eine Zahnreinigung durchzuführen. Ich entferne auf sanfte Weise den Zahnstein mit speziellen Handgeräten. Anschließend werden die Zähne poliert, um die Zahnstein-Neubildung zu verzögern. Außerdem können Sie durch regelmäßiges Zähneputzen bei Ihrem Hund zu dessen Gesunderhaltung beitragen.